Käsespätzle – Lieblingsgericht aus der Kindheit

Schreibe einen Kommentar
Einen Teller Käsespätzle - von oben fotografiert

Habt ihr auch Lieblingsgerichte, die euch total an eure Kindheit erinnern? Die, wenn ihr davon esst, diese euch sofort in Erinnerungen schwelgen lassen? Eventuell esst ihr diese Gerichte nicht mehr so häufig oder habt sie erst wieder entdeckt. Bei mir sind es auf jeden Fall Käsespätzle, die mich in meine Kindheit zurückversetzen.

Früher hat meine Mama sehr oft dieses Gericht für mich gemacht und weil ich damals keine Zwiebeln mochte, diese extra groß geschnitten, damit ich sie wieder raus puhlen konnte.
Käsespätzle werden häufig mit Röstzwiebeln (was ich z.B. gar nicht leiden kann) garniert und haben ihren Ursprung aus den Gebieten Schwaben, Allgäu, der Schweiz, Liechtenstein, Tirol und Vorarlberg.*laut Wikipedia
Also mehr ein sogenanntes „Berggericht“, meiner Meinung nach, welches zwar sehr deftig und für empfindliche Mägen wohl nicht geeignet ist, aber wunderbar schmeckt. Jede:r Käseliebhaber:in würde mir da zustimmen.

Komposteimer und Reiskocher im Hintergrund, Kräuter wie Schnittlauch und Basilikum stehen davor.

Da ich meine Food-Ecke auf meinem Blog neues Leben einhauchen möchte, wird es also vermehrt Rezepte geben. Käsespätzle sind daher, wie ich finde, ein ziemlich guter Anfang, weil diese auch ziemlich einfach nach zu kochen sind. Ist also auch für Kochmuffel machbar!
Hauptbestandteile sind Käse und Spätzle, dazu Zwiebeln sowie Schnittlauch.
Mein Freund ist der Koch in unserer Beziehung, daher hat er für mich mein Kindheits-Lieblingsgericht wieder hervorgeholt und kann daher die Credits hierfür einheimsen. ;)

Besonderheiten bei unseren Käsespätzle

Es ist sehr einfach gehalten und kann daher auch leicht abgewandelt werden. Da es einiges an Käse ist, der dabei verarbeitet wird, solltet ihr beim Anrichten nicht zu viel auf den Teller geben.
Wer eine Laktoseintoleranz hat, nimmt einfach entsprechende laktosefreie Zutaten. Solche Zutaten findet man in einem gut sortierten Supermarkt ohne große Probleme.

Käsereibe in Aktion

Wie bereitet man Käsespätze zu?

  1. Im ersten Schritt erhitzt ihr Öl in einer großen Pfanne. Die Zwiebeln dünstet ihr gut an, so 2 – 3 Minuten.
  2. Die Spätzle packt ihr dann dazu und bratet sie an bis diese goldbraun sind. Es kann sein, dass paar Zwiebelstücke nachdunkeln. Das ist völlig ok und gibt dem Ganzen noch ein wenig mehr Geschmack.
  3. In diesem Schritt könnt ihr die Spätzle würzen und abschmecken, wir haben Salz, Pfeffer und Muskatnuss verwendet.
  4. Anschließend fügt ihr den Käse und die Schlagsahne und einen Teil des vorher geschnittenen Schnittlauchs hinzu und verrührt das Ganze.
  5. Dann packt den Deckel drauf und lasst die Käsespätzle bei mittlerer Hitze so lange dünsten bis der Käse gut geschmolzen ist.

Das Ganze muss nur noch auf Teller und fertig! Guten Appetit!

Falls ihr weitere Rezepte suchen solltet, dann haltet meine Food-Ecke im Auge, da packe ich alles dann hin – für euch zum Nachlesen und -kochen.


Käsespätzle - Lieblingsgericht aus der Kindheit 1
Drucken

Käsespätzle

Käsespätzle – deftig und gut.
Keyword herzhaft, käse
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 5 Portionen

Zutaten

  • 1 kg Spätzle
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 500 gr Käse Ein sehr würziger Käse ist zu bevorzugen, ansonsten geht auch Edamer
  • 2 Stk Zwiebel
  • 200 gr Schlagsahne

Anleitungen

  • Im ersten Schritt erhitzt ihr Öl in einer großen Pfanne. Die Zwiebeln dünstet ihr gut an, so 2 – 3 Minuten.
  • Die Spätzle packt ihr dann dazu und bratet sie an bis diese goldbraun sind. Es kann sein, dass paar Zwiebelstücke nachdunkeln. Das ist völlig ok und gibt dem Ganzen noch ein wenig mehr Geschmack.
  • In diesem Schritt könnt ihr die Spätzle würzen und abschmecken, wir haben Salz, Pfeffer und Muskatnuss verwendet.
  • Anschließend fügt ihr den Käse und die Schlagsahne und einen Teil des vorher geschnittenen Schnittlauchs hinzu und verrührt das Ganze.
  • Dann packt den Deckel drauf und lasst die Käsespätzle bei mittlerer Hitze so lange dünsten bis der Käse gut geschmolzen ist.

Wenn ihr euren Senf loswerden wollt, dann meldet euch doch gerne hier oder auf Twitter oder Instagram unter den jeweiligen passenden Posts dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating