Alle Artikel mit dem Schlagwort: green living

Ohne Unverpackt unverpackt leben!

Es ist schon eine Weile her, dass ich auf meinem Blog über Nachhaltigkeit geschrieben habe. Dieses Mal möchte ich euch erzählen, wie ich weitestgehend ohne Unverpackt-Laden auskomme. Da kam mir die Blogparade von The birds new nest gerade recht, um mal wieder meinen Senf dazu zu geben. Unter #nachhaltigerleben findet ihr in den sozialen Medien die Beiträge zur Parade. Die ganze Übersicht findet ihr hier. In dieser Blogparade wird es aus unterschiedlichen Perspektiven Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit geben.Meinen letzten Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit findet ihr hier (ist auch ein Beitrag zu einer Blogparade). Dieser Blogpost enthält Werbung. Alle hier genannten Produkte habe ich selbst gekauft. Wie man es schon an der Überschrift gelesen hat, geht es um nachhaltigeres Leben, wenn man ohne Unverpackt-Laden auskommen muss. Ich werde versuchen zu erklären, wie man verpackungsfrei bzw. -arm, ohne entsprechende „grüne“ Infrastruktur, leben kann anhand von praktischen Beispielen. Also was habe ich getauscht mit einem nachhaltigeren Produkt. Aber vorher kurz zu meinem Umfeld: Ich lebe in einer Stadt mit ungefähr 70.000 Einwohnern. Wir haben höchstens einen Bioladen in …

pots-plants-cactus-succulent

Wie grün wird mein Jahr 2018?

Hallo meine Lieben, ich will den Januar-Beitrag mit einem Thema beginnen, dass mich schon seit mindestens zwei Jahren begleitet. Es geht eigentlich darum mehr Nachhaltigkeit in mein Leben und in das Leben des Helden einzubringen und informiere mich daher regelmäßig über neue Wege dies auch zu tun. Auch immer mehr Blogs und andere Influencer steigen da mit ein, um Nachhaltigkeit auf allen Ebenen zu promoten und so dem „System“ ein Schnippchen zu schlagen. Die Blogparade „Wie grün wird dein Jahr 2018?“ von Ecomonkey kommt mir da also gerade recht, um ein wenig zu berichten, wie ich denn das ganze Thema „Nachhaltigkeit“ angehe. Grün hinter den Ohren? Try and Error! Bei mir hat das ganze Thema rund um Nachhaltigkeit im Badezimmer angefangen. Ich glaube richtig gestartet hat es mit meiner Monatshygiene, da ich von Tampons auf eine Menstruationstasse umgestiegen bin. Ich bin um dieses Thema ein paar Monate rumgeschlichen und ich hab mich bei allen möglichen Websites informiert und dann erst als eine Freundin sich eine geholt hatte, habe ich den Mut gehabt, es einfach auszuprobieren. …