Alle Artikel in: Projekte

Blogventskalender: Türchen-Nummer 11

Hallo meine Lieben, ich nehme dieses Jahr an dem Blogventskalender, der im Blogboard entstanden ist, teil und ich habe die Ehre das Türchen Nr. 11 vorzustellen. Es wird heute um das Geschenkefinden gehen. Es ist nicht mehr all zu weit bis Heiligabend und die letzten Geschenke müssen noch gekauft/gebastelt werden. Das kann auch ganz schön in Stress ausarten, wenn die Ideen nicht so kommen wollen und noch einige Geschenke gefunden werden müssen. Ich bin eine derjenigen die viel selber herstellt als Geschenke einkauft, da das Budget nicht immer sehr großzügig bemessen ist bei mir und ich mir vorher genau überlegen muss, was ich wem schenke. Meistens lass ich mich von diversen Aussagen inspirieren oder ich gehe von der Lieblingsfarbe aus. Lieblingsspiele oder -firmen geben mir auch Anhaltspunkte darüber über was sich der Beschenkte sehr freuen würde. Das Beschenken einer Person ist sehr schwierig Wenn ihr wirklich nicht genau wisst, was am besten zu demjenigen passt, die ihr beschenken wollt, dann gibt es folgende Sachen, die fast immer gehen.  Schokolade (wenn klar ist, das Schokolade bevorzugt wird) …

Blogventskalender 2016!

Es weihnachtet sehr. Man glaubt es zwar kaum aber nicht mehr lange, dann ist Heiligabend! Um darauf einzustimmen gibt es hier einen schönen Blogventskalender, der euch die Tage verschönern soll. Zusammen mit anderen wundervollen Bloggern haben wir jeweils für jedes Türchen einen Beitrag vorbereitet, auch meinen Beitrag werdet ihr demnächst lesen können. ;) Blogventskalender 2016 Ihr werdet es schon gesehen haben, dass unser Adventskalender ein etwas, sagen wir mal eher schlichtes bis düsteres Design hat, lasst euch aber davon nicht abschrecken! Umso bunter und vielfältiger erwartet euch hinter jedem Türchen ein besonderer Beitrag, der euch hoffentlich gut durch den Stress der Vorweihnachtszeit bringt. Ich wünsche euch noch eine gute Zeit und viele gute Ideen, wie ihr eure Liebsten beschenken könnt.

[booklove] – Mutation: Der Ruf des Mondes

Hallo meine Lieben, ich kann wieder über den Berg an Arbeiten, die ich für die Uni machen musste, sehen. Diese Zeit würde ich gerne nutzen, um meine allererste Buchrezension vorzustellen.^^ Da auch ein Teil meines Lebens aus meiner Leidenschaft dem Lesen besteht, wollte ich mich gerne in dieses Blogger-Genre hineinwagen. Wenn es mir taugt, dann könnte es öfters Rezensionen geben. Das heutige Exemplar wurde von Franziska Machalitza,  der Bloggerin von himmelsblau.org, geschrieben und ich bewundere sie wahnsinnig für diese Ausdauer, die es braucht ein eigenes Werk zustande zu bringen. Seit September 2015 kann man ihr Buch als Ebook und Taschenbuch via Amazon bestellen. Sie war so freundlich mir ein Ebook bereit zu stellen. Mutation: Der Ruf des Mondes (Kanthára-Zyklus 1) Hier könnt ihr das Ebook runterladen/kaufen: Amazon Inhalt Es geht um eine Welt die von zwei Monden umflogen wird und auf der verschiedenste Völker leben, darunter die Vampire. Durch einen Meteoriteneinschlag hat sich die Umlaufbahn der Welt ein wenig verschoben und da begann es – die Mutation. Die Mutation befällt Vampire und lässt sie zu blutsaugenden gefährlichen und unberechenbaren …

Sew, sew, sew… eine Tabaktasche

Wer hätte es gedacht, dass ich mal unter die Hobby-Näherinnen gehe. Ich ganz bestimmt nicht. Aber ich habe eindeutig Feuer gefangen und auch wenn ich nicht so oft, wie ich gern wollte, zum Nähen komme, finde ich trotz dessen immer mal wieder Zeit dafür. Hier möchte ich nun dieses erste gute Stück vorstellen: eine Tabaktasche! Ich habe auf Seemannsgarn ein wenig rumgestöbert und habe dazu ihren Beitrag gefunden. Der Schnitt kommt ursprünglich von Steffi. Auf Kreativ oder Primitv? habe ich diese Anleitung gefunden. Sah auf jeden Fall so gut aus, dass ich mir dachte, das wäre echt gut für ein Geschenk. Tabaktaschen aber mit Stil Ich brauchte jetzt nur noch jemanden, den ich damit beschenken konnte. Da ich ja selber Nichtraucherin bin, konnte ich schlecht für mich so was nähen. Derjenige, den ich brauchte, hat dann nicht lange auf sich warten lassen. Der beste Freund von meinem Helden raucht. Ich bin zwar nicht davon begeistert aber na ja. Ich dachte mir so dabei, wenn er schon rauchen muss, dann aber mit Stil. Deswegen hat er von …

Raffaello-Hut selbstgemacht

Der eigentliche Grund, warum ich wieder mit dem Schreiben angefangen habe, ist der Mangel an sommerlicher Kopfbedeckung in handelsüblichen Geschäften. Da ich mir durch meinen wörtlich gemeinten Dickschädel auch meine winterliche Kopfbedeckung schon selber machen muss, dachte ich mir, kann ich mal auch gleich im Sommer weiter machen. Ich habe die Tiefen des Internets durchforstet und die einzige „sinnvolle“ Anleitung die ich gefunden habe, war die Idee Bast zu flechten, zu einer Schnecke zu formen und daraus einen Hut zu nähen. Habe ich versucht, sah aus wie ein Trichter. Also nächste Idee: selber planen. Für Individualitätsjunkies, ungenormte Kopfgrößeninhaber oder auch Modehausmeider kommt hier also mein Plan, wie ich mir meinen eigenen Raffaello-Hut geflochten habe – unter dieser Bezeichnung findet man den Schlapphut auch tatsächlich. Alles was ich dafür gebraucht habe war Bast, eine Schere und ein bisschen Kleber (man kann die Bastfäden aber auch chemiefrei vernähen). Dazu kommen noch diverse Hilfsmittel, die einem das Leben einfacher machen. Ich habe mit der Krone begonnen, also dem Teil, der sich um den Kopf schmiegt. Da ich zwei …

[12 in 2014] – Fazit Oktobertastisch!

So fliegt die Zeit dahin und eigentlich hat erst mein Semester angefangen. O.o Nun bin ich wieder im anderen Extrem, dass ich mich vor Aufgaben gar nicht mehr retten kann. Ein Blog will schließlich auch geführt werden. Nicht zu vergessen, dass das Leben hin und wieder an die Fensterscheibe klopft. Aber Schluss jetzt! Es geht los mit 12 in 2014!

[DIY-Love] Mach was! . . . aus einer weißen Wand

Kennt ihr das? Man ist auf der Suche nach einer Wohnung und es hat sofort Klick gemacht, wenn man die Eine betreten hat? Genauso war es bei meiner Wohnung und genauso Klick hat es gemacht, als mein Held und ich nach einer Gestaltungsmöglichkeit für unsere Schlafzimmerwand gesucht haben. Dafür haben wir das gute alte Pinterest hergenommen und nach Inspirationen gesucht. Und da war sie! Wir wollten etwas das uns beiden gefällt und natürlich sollte es relativ geschlechtsneutral sein. Wir sind auf einen Pin gestoßen, bei dem es gefunkt hatte! Den seht ihr hier! In der Bildergalerie findet ihr die einzelnen, sehr einfach nach zu machenden Schritte. Doch kurz vorher eine kurze Erklärung zu unserem wichtigsten Utensil: Das Frogtape! Ihr habt nie was davon gehört? Ich auch nicht, bis zu jenen schicksalhaften Tag, als wir auf diesen Pin gestoßen sind. 😉 Aber keine Angst, ihr solltet dieses Frogtape in jedem gut sortierten Baumarkt finden. Dieses Tape ist zum Abkleben der Wand(oder jeden anderen Fläche) gedacht und hat die besagte Paintblock-Technologie, die verhindern soll, das Wandfarbe unter das Tape gelangt …

[12 in 2014] – Mai, Juni, Juli, August und September

Tja so kann es kommen, wenn das Leben alles schön Geplante über den Haufen wirft… Ich hab lange nichts mehr in dieser Rubrik geschrieben, da ich seit dieser Zeit mein altes Studium vorzeitig beendet habe und mich anderweitig über Wasser halten musste, so dass ich für den Blog nur noch wenig Zeit hatte. Trotzdem möchte ich euch zumindest eine Zusammenfassung nicht vorenthalten. 1. Spanisch weiterlernen Der Kurs ging bis Mitte Juli und leider war ich nur sehr sporadisch da, trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht und hat mir diese Sprache um Einiges näher gebracht. 2. Sport treiben  Badminton ist immer noch dabei, nur seit August war Pause. Da das neue Semester wieder beginnt, fang ich mit viel Tatkraft wieder an und vielleicht schaue ich beim Bogenschießen vorbei. Ich habe im Sommer einer Freundin bei einem Imagefilm für den Hochschulsport an unserer Uni geholfen und konnte so einige Sportarten ausprobieren. Bogenschießen hat es mir schon ein bisschen angetan.^^ 3. Geschichten-Portfolio Na ja vielleicht ein Projekt fürs nächste Jahr… 4. Nähen lernen Langsam aber sicher habe …

Kehraus: Resümee

Mein Resümee besteht größtenteils aus nicht fertigen Aufgaben, aber generell habe ich einige Sachen jetzt fertig gebracht. Warum habe ich nun also ein paar Aufgaben nicht hinbekommen? Es ist ja nicht so, dass ich großartig viele mir vorgenommen hatte. Zum einen liegt es wohl an der fehlenden Motivation in einigen Dingen(wobei mich Shanee bestens unterstützt hat!), z.B. das Story-Pool kommt einfach nicht voran, da ich einfach im Moment keine Muße für Änderungen habe und mir im Moment andere Sachen wichtiger erscheinen, aber dennoch möchte ich es irgendwann in Angriff nehmen. Zum Nähen bin ich auch nicht gekommen, da ich mit meinen Gedanken beim Einzug meines Heldens in meine Wohnung bin. Das nimmt einen großen Platz ein, so dass ich neben gelegentlichen Arbeiten, am planen bin, am ausmisten bin, vor allem da muss ich mich nun weiter ranhalten. Wir haben den Raumplan nun doch nicht erstellt aber über unsere Vorstellungen uns ausgetauscht und soweit steht nun alles – im Kopf.^^ Der Kehraus hat mir gezeigt, dass ich noch sehr mit meinem inneren Schweinehund kämpfen muss, aber …