Jahr: 2015

Wichtel hin, Wichtel her, wichteln ist doch gar nicht schwer!

Hallo meine Lieben, die Zeit ist so schnell verflogen, dass nun schon wieder Weihnachten vor der Tür steht. Weihnachtszeit ist aber auch gleichzeitig Lernzeit für mich, da im Januar meine Prüfungen losgehen. Dementsprechend ist es auch für mich schwierig, mich da diszipliniert ans Lernen ran zu setzen. Doch es muss ja nicht nur gelernt werden, es werden auch die Feiertage vorbereitet! Zudem bin ich über das Projekt von Sumi gestolpert. Das Chaoswichteln 2015 steht wieder an! Ich nehme zum ersten Mal teil und war total erstaunt, dass mein Wichtel eine ganz Schnelle war. Leider komme ich erst jetzt dazu das superschöne Wichtelgeschenk zu würdigen. ;) Wem Wichteln nicht bekannt ist, der möge hier sich weiterbilden: https://de.wikipedia.org/wiki/Wichteln Ruhe und Entspannung –  das schreit nach Tee! Genau im Zeichen meines großen Hobbies, dem Teetrinken, hat mein Wichtel Dani mir ein schönes und sehr passendes Geschenk zusammen geschnürt. Dabei war ein Lebkuchenman, den Dani und ihr Sohn für mich gebacken haben, einen Jägertee von Goldkännchen, der wunderbar fruchtig schmeckt und auch so duftet. Übrigens erinnert mich der Duft …

Sew, sew, sew… eine Tabaktasche

Wer hätte es gedacht, dass ich mal unter die Hobby-Näherinnen gehe. Ich ganz bestimmt nicht. Aber ich habe eindeutig Feuer gefangen und auch wenn ich nicht so oft, wie ich gern wollte, zum Nähen komme, finde ich trotz dessen immer mal wieder Zeit dafür. Hier möchte ich nun dieses erste gute Stück vorstellen: eine Tabaktasche! Ich habe auf Seemannsgarn ein wenig rumgestöbert und habe dazu ihren Beitrag gefunden. Der Schnitt kommt ursprünglich von Steffi. Auf Kreativ oder Primitv? habe ich diese Anleitung gefunden. Sah auf jeden Fall so gut aus, dass ich mir dachte, das wäre echt gut für ein Geschenk. Tabaktaschen aber mit Stil Ich brauchte jetzt nur noch jemanden, den ich damit beschenken konnte. Da ich ja selber Nichtraucherin bin, konnte ich schlecht für mich so was nähen. Derjenige, den ich brauchte, hat dann nicht lange auf sich warten lassen. Der beste Freund von meinem Helden raucht. Ich bin zwar nicht davon begeistert aber na ja. Ich dachte mir so dabei, wenn er schon rauchen muss, dann aber mit Stil. Deswegen hat er von …

Netzsieger Beitrag zu Webhosting

[Werbung] Webhosting – Was brauch ich, wo finde ich was?

Hallo meine Lieben, ich hoffe es geht euch allen gut und habt die letzten Sonnenstrahlen noch genossen. Jetzt ist der Herbst endlich eingezogen und für mich ist das eine Zeit, in der man viele neue Ideen ausprobieren und umsetzen kann. Dieser Blog hier startete auch Anfang Oktober vor ca. drei Jahren unter dieser Domain und seitdem ist nun doch einiges an Zeit ins Land vergangen, mit vielen Beiträgen zu DIY, Fotos und diversen anderen Zeug, was mir so in den Sinn gekommen ist. Was unerlässlich für einen selbst gehosteten Blog ist, ist für den anderen erstmal eine längere Suche nach dem richtigen Anbieter fürs Webhosting. Damit ihr, die ihr noch sucht, einen kleinen Überblick erhaltet, habe ich hier eine kleine Auswahl getroffen und die einzelnen Anbieter für Webhosting mal ein bisschen genauer angeguckt. Mit ein, zwei bin ich schon selber in Berührung gekommen. Übrigens ist im Moment beim Vergleichsportal netzsieger.de One.com gerade auf Platz 1 der Webhosting-Anbieter.* Webhosting-Anbieter lima-city.de Das ist übrigens mein momentaner Anbieter, den ich für meinen Blog benutze. Im Moment benutze ich noch die free-Version …

Raffaello-Hut selbstgemacht

Der eigentliche Grund, warum ich wieder mit dem Schreiben angefangen habe, ist der Mangel an sommerlicher Kopfbedeckung in handelsüblichen Geschäften. Da ich mir durch meinen wörtlich gemeinten Dickschädel auch meine winterliche Kopfbedeckung schon selber machen muss, dachte ich mir, kann ich mal auch gleich im Sommer weiter machen. Ich habe die Tiefen des Internets durchforstet und die einzige „sinnvolle“ Anleitung die ich gefunden habe, war die Idee Bast zu flechten, zu einer Schnecke zu formen und daraus einen Hut zu nähen. Habe ich versucht, sah aus wie ein Trichter. Also nächste Idee: selber planen. Für Individualitätsjunkies, ungenormte Kopfgrößeninhaber oder auch Modehausmeider kommt hier also mein Plan, wie ich mir meinen eigenen Raffaello-Hut geflochten habe – unter dieser Bezeichnung findet man den Schlapphut auch tatsächlich. Alles was ich dafür gebraucht habe war Bast, eine Schere und ein bisschen Kleber (man kann die Bastfäden aber auch chemiefrei vernähen). Dazu kommen noch diverse Hilfsmittel, die einem das Leben einfacher machen. Ich habe mit der Krone begonnen, also dem Teil, der sich um den Kopf schmiegt. Da ich zwei …

[Food&Co] Geburtstagstorte

Nach Jahren der Inaktivität und mehreren, sich häufenden Hinweisen, dass dieser Account auf dem Blog doch immer noch existiere und die Food&Co Kategorie ziemlich leer sei, weil ich ja nicht schreibe, melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Im Mai habe ich für einen Freund von mir die Torte, die ihr oben seht, zum Geburtstag gebastelt – ja gebastelt, gebacken wäre für den Aufwand untertrieben. Ich verschenke gerne Torten zum Geburtstag, das gibt einem die Möglichkeit neue Dinge zu probieren, es sind genügend Leute da, die das Resultat dann auch vertilgen und man kann den zu Beschenkenden eine Freude machen, denn seien wir mal ehrlich, wer freut sich nicht über Kuchen?

Leipziger Buchmesse – Manga- und Anime-Convention!!!

Hey ihr Lieben,heute möchte ich euch von meinem Tagesausflug zur Manga- und Anime-Convention auf der Leipziger Buchmesse erzählen. Mit meinem Besten und zwei weiteren Freunden ging es in aller Herrgott´s Frühe los. Rein ins Auto und losgefahren!Zur Leipziger Buchmesse wollten wir unbedingt hin, da auch die Manga- und Anime-Convention dort stattfinden sollte. Da dies mein allererster Besuch auf einer Buchmesse war, war ich natürlich am Abend zuvor umso aufgeregter. Als wir dann vor den Toren zur Halle 1 standen, begutachteten wir bereits die ersten Cosplayer. Ich kann euch sagen, da waren ein paar krasse Kostüme dabei.Eigentlich wollten wir uns auch verkleiden, aber uns fehlte dann doch die Zeit für´s Nähen, Besorgen und allerlei Trallala. Aber das hinderte uns nicht, die Anderen zu begutachten und den einen oder anderen Schnappschuss zu ergattern. Gleichzeitig holten wir uns Inspiration für unsere zukünftigen Kostüme. In der Halle selbst befanden sich diverse Stände mit beliebten Merchandise, allerlei Manga-Stände, darunter auch ein Manga-Antiquitäten-Stand (wo man alte nicht mehr produzierte Serien kaufen konnte, z.B. Angel Sanctuary, also die richtigen alten Schinken^^), so …